Historie

2018

PARROT und SALT & PEPPER begründen eine neue Generation von Tobias Grau Leuchten, bei denen Licht beweglich und interaktiv ist. Die tragbaren Leuchten bieten eine Batterielebensdauer von bis zu 100 Stunden.

2018

Timon und Melchior Grau präsentieren ihr erstes Design für das Unternehmen: die tragbare Leuchte PARROT.

2018

Ausgerichtet auf den modernen Arbeitsplatz passen sich die neuesten Editionen unserer XT-A-Serie an höhenverstellbare Schreibtische, Trennwände und Arbeitsflächen an.

2018

Ein frisches Ausstellungskonzept auf der Fachmesse Light + Building in Frankfurt zeigt die neueste Generation von Tobias Grau Leuchten, darunter LIPSTICK und PARROT.

2018

Tobias Grau führt ein neues Logo und ein neues Brand Design ein.

2017

Die Bürokollektion XT-S von Tobias Grau paart neueste LED- und Entblendungstechnologie mit einem schlanken, nahtlosen Design, um die Ästhetik, Effizienz und Qualität der Arbeitsplatzbeleuchtung neu zu definieren.

2015

PALLA, GLOBE und NICEONE bilden eine neue Kollektion von Pendelleuchten. Unser CHOICE-Konfigurator ermöglicht die individuelle Gestaltung von Leuchten hinsichtlich Materialien, Farben und maßgeschneiderten Kombinationen.

2015

Tobias Grau betreibt mittlerweile sieben Stores in Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart und Berlin.

2013

Unsere LED Office Collection XT-A debütiert mit der von Tobias Grau patentierten Technologie OSA (Open Structure Antiglare), die optimale Lichtqualität und hohe Effizienz vereint.

2011

Die von der der Formensprache des Herbstes inspirierte Pendelleuchte FALLING LEAF wird zu einem Klassiker. Die richtungsweisende Tischleuchte JOHN demonstriert die ungewöhnliche Beweglichkeit und präzise LED-Beleuchtung von Tobias Grau.

2008

FALLING und FALLING IN LOVE repräsentieren die neuen Möglichkeiten der LED-Beleuchtung und markieren einen weiteren Schritt in Richtung radikaler, moderner Minimalismus.

2005

Bone-China Collection: ANNA, EMMA, SEA, LESS, MORE. Tobias Grau präsentiert eine Kollektion von Leuchten aus Porzellan und Glas: ANNA, EMMA, SEA, LESS und MORE. Ihr weicher Schimmereffekt verleiht den minimalistischen Formen einen verführerischen Glanz.

2002

Erste Office-Kollektion Go XT ist die erste Office Collection von Tobias Grau. Sie verwendet neue Lichttechnik für ein leichtes, elegantes Design.

2001

Mit dem Wachstum des Unternehmens wird der Hauptsitz um weitere Lager- und Büroräume erweitert. Dies ermöglicht eine optimale Kommunikation während des Design- und Distributionsprozesses.

2000

Tobias Grau eröffnet erste eigene Stores in Hamburg, Düsseldorf und Berlin.

2000

BILL und SOON setzen neue Maßstäbe in der Kollektion von Tobias Grau. Während BILL die traditionelle Schreibtischleuchte durch beispiellose Flexibilität und Mobilität modernisiert, schafft SOON mit einer organischen, wirbelsäulenartigen Form aus transluzentem Polycarbonat eine neue Dimension der Ästhetik.

1998

Mit 35 Angestellten bezieht Tobias Grau den neuen Firmensitz in Rellingen bei Hamburg. Das Gebäude wurde von Bothe Richter Teherani entworfen. Die Innenarchitektur stammt von Tobias Grau. Die innovative zylindrische Struktur aus Glas und Aluminium ist mit über 200 m² integrierten Solarmodulen ein wegweisendes Beispiel für nachhaltige Architektur.

1996

Tobias Grau präsentiert mit der Linie GEORGE eine bahnbrechende Ergänzung seiner Kollektion. Mit markanten Formen und Texturkontrasten steht das Design wirkungsvoll im Mittelpunkt. Der hochglänzende Leuchtenkopf strahlt in einem satten, atmosphärischen Rot.

1995

Die auf Glas basierende Kollektion von EVERY, BODY'S, DARLING greift klassische Glasblastechniken auf, um subtile Schattierungen und ästhetische, geschwungene Formen zu kreieren.

1993

Mit dem NAME System verändert sich die Flexibilität und Planung von Beleuchtung. Ab sofort lassen sich mehrere Leuchten in einem System integrieren. Zugleich ermöglicht eine neue Dimmtechnik die individuellen Dimmung der Leuchte.

1992

Mit Präsentationen im Salone del Mobile in Mailand und auf der IMM in Köln wächst das internationale Renommee von Tobias Grau.

1992

Franziska Grau tritt in das Unternehmen ein und führt es gemeinsam mit ihrem Mann.

1991

Inspiriert von der Modebranche stellt Tobias Grau sein erstes Shop-in-Store-Konzept vor – ein innovativer Schritt in der damaligen Designwelt.

1991

Die erste Leuchtenkollektion von Tobias Grau – TAI, TWIST, OH, KALLISTO und IO – verbindet skulpturale und filigrane Formen mit klassischen Materialien und einem wegweisenden Einsatz von Halogentechnologie. Die Kollektion bringt dem Unternehmen Anerkennung und etabliert die wichtigsten Merkmale des Designs von Tobias Grau: dynamische Formen, glatte Oberflächen und modernste Technologie.

1989

Tobias Grau zieht in größere Büroräume im Hamburger Stadtteil Altona.

1987

Das Strahlersystem LUJA ist das erste offizielle Leuchtensystem von Tobias Grau.

1986

Tobias Grau beginnt als freischaffender Designer mit Schwerpunkt Innenarchitektur in einem Loft in Hamburg. Die Projekte führen zu seinen ersten Leuchtendesigns.